Ohne Fliegenpilze. Die ersten Stunden der Krise

Die erste Krisenempfindung – die Enttauschung. Der Bruder eine lange Zeit arbeitete im Ausland und uber die Krise hatte des geringsten Begriffes. Ihre grosse Baufirma fing heftig an, zu verarmen. Der Bruder ist unter die Kurzung geraten und von der Touristenklasse kehrte aus Wien zuruck. Die freundliche Schone-Stewardess trug das heiersehnte Tablett mit den Getranken. Umsonst und den Essig su! Er hat die Hand hinter dem kleinen Flaschchen des kostenlosen Kognaks gestreckt. Die Stewardess hat gelachelt und hat gesagt: Zwei Euro. Das, was der Wein, der Kognak und der Sekt in den Flugzeugen von nun an verkauft werden, hat es bis ins Innerste verletzt.

Aus der einfachen lebenswichtigen Situation das gegenwartige sich gemerkte Ereignis, ja noch unter den Bedingungen des begrenzten Budgets, die Aufgabe nicht aus den Lungen zu machen. Das dreiigjahrige Madchen freut sich uber die Heirat weniger, als ich mich gefreut habe, die farbenreiche Einladung auf das kleine unerwartete Jubilaum Freundin Irina gesehen. Ich werde solche gunstige Moglichkeit niemals verpassen, da prewelikaja ochotniza bis zu jeden Veroffentlichungen und bis zu den interessanten Treffen. Aber an solchem Feiertag ging zum ersten Mal. Feierten: «die Ersten Stoe des Kindes».

Der Mann Irina war ein Finanzdirektor der Firma. Irina arbeitete nicht, und beschaftigte sich mit dem freien Schaffen: schrieb die naiven Bilder. Alle zehn Jahre des Ehelebens wurde sie von der Unfruchtbarkeit geduldig behandelt. Die unendlichen Besuche der Polikliniken und der Schwangerenberatungen, der Parapsychologen und der Zauberer. Der Storch aller flog nicht.

Es ist die Krise getreten.

Der Finanzen in der Firma wurde nicht, und den Mann Irina haben entlassen. Jetzt hutete er das Haus, beging die haufigen Wanderungen nach der Jobsuche und hat sich in die eigene Frau verliebt. Und sie haben wieder aufs neue begonnen.

Auf der geraumigen verglasten Veranda des Landhauses uns hat Irina begegnet, mit dem kleinen Diadem, dem Geschenk des Mannes, angezogen blitzend, wie es ublich ist, ist es als die Stirn, von ihr struilis die hellen prachtigen Locken hoher. Die schone Bedeutungsfrisur und die hoffartige Gangart mit dem aufgeklappten ruckwarts Kopf und dem Oberteil des Rumpfes sagten mehrdeutig, dass Irina schwanger ist. Spater haben unter den Gasten zukunftig wosprijemnikow, der Paten gewahlt. Der elegante und merkwurdige Feiertag!

Bezuglich des Mannes Irina haben wir uns an die Freunde der Freunde behandelt, und es haben auf das Amt des Justizwachtmeisters eingeladen. Der Mensch stort nirgends nicht!

Es ist die neue Art der Krisenerholung, die die Erholungen und den Nutzen kombiniert, die Erholung mit dem Nutzen erschienen. Die Nichte, die Schule in der Fahrschule durchlaufen sich, fur das Steuerrad des eigenen Autos setzend, hat sich unsicher gefuhlt. Sie hat sich entschieden, den Nachhilfeunterricht des Fahrens beim privaten Ausbilder zu nehmen, um die Fertigkeiten der Verwaltung zu vervollkommnen. Den Wert der Stunden erkannt, hat verstanden, dass ihr nicht zu schlurfen. Hat sich mit dem Mann entschieden, den nachsten Urlaub bei den Verwandten im kleinen provinziellen Stadtchen durchzufuhren. Sofort hat in die lokale Fahrschule behandelt. Sie haben sich nicht verwundert und haben ihr den Ausbilder nach dem Fahren ernannt. Fur die Summe einer Stunde in Moskau hatte sie drei Stunden in der Provinz. Jetzt lenkt die Nichte sicher und das Auto nach der Hauptstadt hoflich.

In die Krise gibt es den Sinn podsujetitsja. Der Bedurftige der Kollege ist zu meinem Mann mit der Bitte angegangen, die Untermieter auszuwahlen. Sie haben zur Einzimmerwohnung eingeladen, die einsame wohlhabende verwandte Tante zu leben. Die Kuche hat sich ins nette Zimmer fur die Tante verwandelt. Und die Zweizimmerwohnung der hochbetagten Verwandte haben sich entschieden, abzugeben. Die Forderungen zu den Untermietern traten die Grausamsten heraus. Nach zwei Wochen der hartnackigen Suche waren die Menschen gefunden und wurden besiedelt. Warum nicht im Gegenteil podselitsja in zweizimmer-, und einzimmer- abzugeben. Wie nicht so bei der launischen Tante der Geschaftssinn gezeigt wurde, und hat sie die Frage anders herangetragen. Es gibt sie fur die Zeit der Krise die Wohnung ab, bekommt vollstandig das Geld von den Untermietern, zahlt die gastfreundlichen Verwandten fur die Miete der Kuche und fur den Abgang. Jeder deutete die Situation auf eigene Art, als alle Nahen aufgeheitert haben. Die Tante hat sich plotzlich erinnert, dass in irgendwelchem fernem Dorf sie ein zugeschlagenes Haus hat, das ihr ins Erbe von der Mutter des Mannes zufiel, das sie etwas Jahre nicht besuchte. Nach einem Paar Klingeln den Nachbarn nach dem Dorf hat es sich herausgestellt, dass das Haus im gunstigen Zustand. Die Tante hat die sturmische Tatigkeit nach der Umwandlung dieses Hauses im familiaren Erholungsheim, worauf bei ihr entfaltet, ist fur allen unerwartet, es hat sich die notwendige Summe befunden. Die Greisin fing unmerklich an, das ganze Haus zu verwalten. Ja auf der Gesundheit! Die Hauptsache, ist die Moglichkeit gut erschienen, den Kindern zu helfen und, sich etwas uberflussig zu gonnen.

Die Arten auf die Tante sind beim Neffen seitens des Mannes erschienen. Ja ist vergeblich: den armen Verwandten zu verspaten passt nicht!

Es sind die ersten Stunden – die Zeichnung der Krise meiner Umgebung dies. Damit man die Fliegenpilze fur das Stopfen der Socken nicht kaufen musste, braucht man, zu versuchen, jegliche gunstige Moglichkeiten zu verwenden.