Der Kissel. Aus den Datteln und der Schokolade

Der Kissel der Zahne beschadigt nicht, es lautet das russische Sprichwort. Wenn – jenes fortzusetzen er beschadigt und der Figur nicht. Deshalb es anwenden man kann ohne Angst zu genesen.

Wem aus den Hauswirtinnen ist es nicht bekannt, dass kisseli wie aus frisch, als auch der getrockneten Fruchte und der Beeren, der Frucht-Beerenpurees, der Safte, der Sirupe, verschiedener Extrakte, der Milch und anderer Lebensmittel kochen. Ist auch bekannt, dass eine der Hauptkomponenten der Vorbereitung kisselej die Starke ist. Aber in einer beliebigen Sache die Hauptsache nicht nur DASS, sondern auch WIE. Die Dichte des Kissel wird von der Zahl der Starke abhangen. Zum Beispiel, fur die Vorbereitung wird 1 kg des dicken Kissel 70 g der Starke, des Kissel mittler – 40 g, flussig – 30 gefordert. Die Starke vor sawariwanijem ist notig es vom kalten abgekochten Wasser, dem Sud oder dem Saft ausgehend von 1 Teil der Starke in 4 Teile der Flussigkeit zu trennen.

Wissen Sie, dass flussig kisseli, sowie kisseli der mittleren Dichte nach der Vereinigung mit der Starke nicht kipjatjat, und bis zum Kochen nur hinfuhren, da das langwierige Erwarmen den Kleister zerstort, und er verliert charakteristisch fur ihn die Konsistenz – wird flussig. Man muss auch berucksichtigen, dass es kisseli, vorbereitet auf maissowom die Starke, nach dem Aufkochen prowariwat 5-7 Minuten ist notig

Den vorbereiteten Kissel ist es besser, in porzionnuju das Geschirr auszugieen.

Der Kissel aus den frischen Beeren (die Moosbeere, der Preiselbeere, der Heidelbeere, der schwarzen und roten Johannisbeere)

250 g der Beeren, 240 g des klaren Zuckers, 90 g der Kartoffelstarke, 1,8 l des Wassers.

Die Beeren und recht gut auszulesen, dann otschat den Saft auszuwaschen, es in neokisljajuschtschujussja das Geschirr zusammenzuziehen und, den Deckel bedeckt, kalt zu stellen. Bleibend mesgu, in den Kochtopf zu legen, mit dem heissen Wasser und kipjatit 4-6 Minuten zu uberfluten, Wonach durch das haufige Sieb durchzusieben. In den vorbereiteten Sud, den klaren Zucker, wieder hineinzuschutten, bis zum Kochen zu erwarmen und von der Oberflache den Schaum zu entfernen.

Die Starke ins abgesonderte Geschirr hineinzuschutten, vom kalten Wasser zu trennen und, durchzusieben. Dann es in den heissen Beerensirup einzugieen, ununterbrochen durchruhrend. Wonach den Kissel bis zum Kochen hinzufuhren und, otschatyj und den gekuhlten Saft zu erganzen.

Fur frucht-beeren- ist es kisselej besser, kartoffel-, und fur milch- und mandel- – maissowyj (mais-) die Starke zu verwenden: erster lasst zu, den Kissel mehr durchsichtig zu machen, zweiter – gibt dem Kissel den zarteren Geschmack.

Wenn der Kissel prigotowljajetsja aus nicht der vollkommen reifen Beeren, so, um die ursprungliche Farbung des Kissel aufzusparen kann man, in den Beerensaft nach dem ersten Filtrieren die Zitronensaure erganzen.

Damit sich auf der Oberflache des Kissel der Film nicht gebildet hat, ist notig es es sofort nach der Uberschwemmung mit der kleinen Zahl des Puderzuckers zu bestreuen.

Der Kissel aus den frischen Apfeln

400 g der Apfel, 200 g des klaren Zuckers, 80 g der Starke, der Saure zitronen- 1-2 g, 1,7 l des Wassers.

Die von der entsprechenden Weise vorbereiteten Apfel •, mit dem heissen Wasser zu uberfluten und 25-30 Minuten (je nach der Sorte der Apfel zu kochen). Wenn die Apfel raswarjatsja, den Sud durch das Sieb mit den kleinen Zellen durchzusieben. Die raswarennyje Apfel abzureiben, mit dem Sud zu verbinden, die Zitronensaure zu erganzen, den Zucker hineinzuschutten, durchzuruhren und bis zum Kochen zu erwarmen. In den bekommenen heissen Sirup, die vom Trinkwasser getrennte Starke einzugieen, es ist schnell, durchzuruhren, bis zum Kochen hinzufuhren, in porzionnuju das Geschirr auszugieen und, zu kuhlen.

Der Kissel aus den frischen Apfeln mit der Milch oder den Sahnen

300 g der frischen Apfel, 200 g des klaren Zuckers, 120 g der Starke, 1,6 l des Wassers, 1л der Milch oder 0,75 l der Sahne, 40 g des Puderzuckers.

Den dicken Apfelkissel •, aber prowariwat 10-15 Minuten Mit der vergrosserten Norm der Starke vorzubereiten. Den fertigen Kissel in kremanki auszugieen, mit dem Puderzucker zu bestreuen und, zu kuhlen. Zum Kissel kann man die Milch oder die Sahne abgesondert reichen. Die Schlagsahne kann man Anhohe auf den Kissel legen.

Der Kissel aus den frischen Aprikosen

Die Aprikosen – 300 g, 200 g des klaren Zuckers, 90 g der Starke, 2 g der Zitronensaure, 1,7 l des Wassers.

Die vorbereiteten Aprikosen ins heisse Wasser und kipjatit 15-20 Minuten die Geschweiten Aprikosen zusammen mit dem Sud zu senken, bei der Hilfe protirotschnoj die Wagen abzureiben, den Zucker hineinzuschutten, die Zitronensaure zu erganzen und, bis zum Kochen zu erwarmen, dann, die Starke und die bekommene Masse wieder zu erganzen, bis zum Kochen hinzufuhren.

Der Kissel aus der Quitte

400 g der Quitte, 200 g des klaren Zuckers, 3-4 g der Zitronensaure, 80 g der Starke, 1,7 l des Wassers.

Naresannuju dolkami die Quitte, mit dem heissen Wasser zu uberfluten und 30 – 40 Minuten Wenn die Quitte raswaritsja zu kochen, sie zusammen mit dem Sud bei der Hilfe protirotschnoj die Wagen abzureiben. In den Sud, den Zucker hineinzuschutten, die Zitronensaure zu erganzen, durchzuruhren und bis zum Kochen hinzufuhren. Dann die Starke, die vom kalten Wasser getrennt ist, und wieder zu erganzen, bis zum Kochen hinzufuhren.

Der Kissel aus dem Rhabarber

600 g des Rhabarbers, 220 g des klaren Zuckers, 80 g der Starke, 10 g zedry, 1,4 l des Wassers.

Die Stiele des Rhabarbers auszuwaschen, von den Fasern zu reinigen, von den Stuckchen zu schneiden und, in den heissen zuckersussen Sirup zu senken. zedru zu erganzen und, 15-20 Minuten zu kochen

Den fertigen Rhabarber zusammen mit dem Sud, durch das Sieb abzureiben, bis zum Kochen hinzufuhren, die Starke zu erganzen.

Der Kissel aus tschernoplodnoj die Vogelbeerbaume

300 g tschernoplodnoj die Vogelbeerbaume, 240 g des klaren Zuckers, 90 g der Starke, 2 g der Zitronensaure, 1,6 l des Wassers.

Die vorbereiteten Beeren abzureiben, den Saft, ins Geschirr zusammenzuziehen und zu kuhlen. Bleibend mesgu, mit dem heissen Wasser zu uberfluten, den Zucker zu erganzen, die Zitronensaure, sorgfaltig, durchzuruhren, bis zum Kochen zu erwarmen und, durchzusieben.

In den fertigen Sirup, die getrennte Kartoffelstarke einzugieen und bis zum Kochen hinzufuhren. Nach sawariwanija ist es der Starke in den Kissel sofort, den gekuhlten Beerensaft einzugieen und gut, durchzuruhren.

Der Kissel aus den Fruchten der Heckenrose

80 g der getrockneten Heckenrose, 200 g des klaren Zuckers, 90 g der Starke, 2 g der Zitronensaure, 1,8 l des Wassers.

Die Fruchte der Heckenrose auszulesen, auszuwaschen, mit der siedenden Beere zu uberfluten und, zu gestatten, 2,5-3 Uhr Dann den Aufguss zusammen mit den Beeren sorgfaltig bestanden zu werden, bei der Hilfe protirotschnoj die Wagen abzureiben, durchzusieben. Den Teil des Aufgusses fur die Zuchtung der Starke, und den bleibenden Teil abzugeben, bis zum Kochen zu erwarmen. Den Zucker, die Zitronensaure, die getrennte Kartoffelstarke zu erganzen. Wonach den Kissel in porzionnuju das Geschirr auszugieen und, zu kuhlen.

Der Kissel aus ananasnogo des Saftes

0,6 l ananasnogo des Saftes, 240 g des klaren Zuckers, 90 g der Starke, 1,1 l des Wassers.

Den zuckersussen Sirup auf dem Wasser vorzubereiten. In den siedenden Sirup, ruhrend, die Kartoffelstarke einzugieen, die von der Halfte des Saftes getrennt ist. Dann die Mischung bis zum Erhalten der gleichartigen Masse durchzuruhren. Den Kissel gekuhlt in porzionnoj dem Geschirr zu reichen.

Der Kissel aus dem Zitronensaft

0, 14 l des Zitronensaftes, 250 g des klaren Zuckers, 80 g der Starke, 1,6 l des Wassers.

Den zuckersussen Sirup zu schweien, ins Wasser 4-5 Teeloffel de
s Zitronensaftes erganzt. In den siedenden Sirup, die Starke einzufuhren, die vom kalten Trinkwasser getrennt ist. Wonach vom Feuer abzunehmen, den Zitronensaft einzugieen, ist es gut, durchzuruhren, in porzionnuju das Geschirr auszugieen und, zu kuhlen.

Der Kissel aus dem Zitronensaft und dem Honig

0,12 l des Zitronensaftes. 300 g des Honigs, 100 g des klaren Zuckers, 80 g der Starke, 1,6 l des Wassers.

Im heissen Wasser, 150 g des Honigs zu trennen, den Zucker zu erganzen und, die Mischung bis zum Kochen hinzufuhren. Die Kartoffelstarke vom kalten abgekochten Wasser zu trennen, von ihm aufzubruhen, verwickelnd, den siedenden Sirup. Die Mischung vom Feuer abzunehmen und, den bleibenden Honig und den Zitronensaft einzugieen. Den Kissel ist es gut, zu vermischen, in porzionnuju das Geschirr auszugieen und, zu kuhlen.

Der Kissel aus den Datteln

200 g der Datteln, 120 g des klaren Zuckers, 80 g der Starke, 4 g der Zitronensaure, 1,8 l des Wassers.

Die ausgelesenen und ausgewaschenen Datteln ohne Kerne prowernut durch den Fleischwolf oder protirotschnuju den Wagen, mit dem heissen Wasser zu uberfluten und, 10-15 Minuten Dann die Datteln zusammen mit dem Sud zu kochen, durch das Sieb abzureiben, den Zucker, die Zitronensaure zu erganzen. Die Mischung bis zum Kochen hinzufuhren. Die vom kalten Wasser getrennte Kartoffelstarke und wieder zu erganzen, bis zum Kochen hinzufuhren. Den Kissel in porzionnuju das Geschirr auszugieen und, zu kuhlen.

Der Kissel schokoladen-

1,6 l der Milch, 100 g der Schokolade, 200 g des klaren Zuckers, 90 g der Starke, 2 g des Vanillezuckers.

Die Schokolade auf dem grossen Reibeisen zu reiben, mit der heissen Milch zu uberfluten, den Zucker zu erganzen und, die Mischung bis zum Kochen hinzufuhren. Wonach die in der kalten abgekochten Milch getrennte Starke und wieder einzufuhren, bis zum Kochen hinzufuhren. Wunschgema den Vanillezucker zu erganzen, vom Feuer abzunehmen, in die Tassen auszugieen und, zu kuhlen.

Der Kissel mandel-

320 g der suen Mandel, 20 g der bitteren Mandel, 200 g des klaren Zuckers, 120 g der Maisstarke, 1,6 l des Wassers.

Die Mandel mit dem kochenden Wasser zu uberfluten und, auf 5-10 Minuten abzugeben, Wonach auf das Sieb aufzuklappen und, von den Kornern das Hautchen abzunehmen. Die gereinigte Mandel ist es gut, auszuwaschen, dann, in stupke zu verflachen, das Wasser bis zur Bildung testoobrasnoj die Massen allmahlich gieend. Die bekommene Masse vom heissen abgekochten Wasser und sorgfaltig otschat zu trennen. Die bleibenden Ruckstande ist es nochmalig, in stupke, wieder zu zerreiben, die Masse vom abgekochten Wasser und otschat zu trennen.

Die vorbereitete Mandelmilch bis zum Kochen zu erwarmen, darin den Zucker aufzulosen, wonach in die Milch vorlaufig getrennt von der kalten Mandelmilch und die durchgesiebte Starke einzufuhren, es ist gut, und wieder durchzuruhren, bis zum Kochen hinzufuhren. Den fertigen Kissel in porzionnuju das Geschirr auszugieen und, zu kuhlen.