Der Leuchtkafer. Das Aschenputtel im Gegenteil

Der Leuchtkafer – klein schutschok, eine jener weniger Bildungen, dank denen die Menschen an die Wunder glauben.

Ein-einziger Leuchtkafer, der vom Abend im Gras auf dem Lande aufgedeckt ist, ist fahig, die langweilige und mittelmassige Fahrt (das Wochenende, den Pfropfen, die Mudigkeit, die gesprachige Schwiegermutter, die Andeutungen auf freiwillig subbotnik, anstelle der anstandigen Schaschliks in der Schuld – fettig okorotschka im Ketchup) in die zauberhafte Reise umzuwandeln. Der Leuchtkafer ruft das Entzucken und das Zittern herbei: solcher leuchtet klein, und lebendig eben! Und das nicht helle Licht dieses Kaferchens ist noch lange begabt, die von den grauen Werktagen ermudende Seele zu erwarmen.

Der Gluckspilz, der das Lager der Leuchtkafer beobachtete, wird dieser Schau niemals vergessen., Weil keine fajer-Show, keine Salute, keine komplizierte Festbeleuchtung mit jener Vorstellung verglichen werden kann, die die Leuchtkafer veranstalten. Sie sind, wie die Sterne schon, aber die Sterne ist es hoch-hoch, und swetljaki ganz nebenan. Man kann Hand erreichen.

Nur muss man den Leuchtkafer ins Haus nicht tragen! Haben sich vielleicht ergotzt haben auf trawinku, und gepflanzt wenn auch er das zauberhafte Licht weiter verstreut! Der Leuchtkafer – er wie hat sich das Aschenputtel, nur das Aschenputtel in samaraschku verwandelt, kaum haben die Stunden die Mitternacht gelocht, und der zauberhafte Leuchtkafer wird sich in malossimpatitschnuju das Kaferchen verwandeln, wenn es auf das Licht ertragen werden.

Uberhaupt ist swetljaki eine ganze Familie der Kafer, die verstehen vom Ende des Hinterleibes zu leuchten und fuhren die nachtliche Lebensweise (also, und wie noch, mit solchen Fahigkeiten!). In der Welt existiert neben zwei Tausend Arten verschiedener Leuchtkafer, die Mehrheit sich aus denen in den Tropen und den Subtropen treffen.

Sondern auch uns, aus dieser Schatzkammer der kostbaren Kafer ist etwas den Bewohnern des mittleren Streifens zugefallen. Unser, gewohnlicher Leuchtkafer, als auch heit swetljak gewohnlich (Lampyris noctiluca). Wie auch die Mehrheit swetljakow, er noch jener schoner Mann! Der sigaroobrasnoje Korper von der Lange neben 1-2 cm mit den reduzierten Flugeln und dem grossen groaugigen Kopf, ahnlicher auf die Raupe oder die Larve. Wenn er Ihnen auf den Kopf oder auf die Kleidung am hellichten Tage fallen wird, werden Sie es zuruckwerfen, werden auffahren und werden sagen: Brrr, welche Garstigkeit! Haben vorgestellt

Und dem Abend, wenn er beginnen wird zu leuchten, Sie werden bezaubert sein und verzeihen Sie ihm seine unansehnliche Art, ja dass dort, es hinter dem zauberhaften Leuchten einfach nicht bemerken werden.

Die Leuchtkafer erscheinen bei uns Ende Fruhling – den Anfang des Sommers, im Volk es nennen das Iwanowoer Wurmchen. Fruher wurde es angenommen, was die Leuchtkafer erster einmal pro Nacht auf Iwan Kupalu, und aufflammen, wie die Noblesse, jener geheimnisvoll sein kann, begutschi das Flammchen – ist die marchenhafte Blume paporotnika und der Leuchtkafer, sich setzend, sich auf das geschnitzte Blatt zu erholen

Das Licht ist dem Leuchtkafer ganz nicht notig, um den Menschen zu entzucken, und, um die Leuchtkafer des anderen Geschlechts heranzuziehen. Zu leuchten verstehen sowohl die Mannchen als auch die Weibchen, aber die Madchen in Erwartung glanzend (im geradesten Sinn des Wortes) der Partei leuchten viel heller.

Die Organe des Leuchtens sind in den letzten Segmenten des Hinterleibes (nicht weit von den Geschlechtsorganen) gelegen und vom hellen Licht sollen dem Kavalier mitteilen: Ich warte hier, mich auf dich!.

Nach dem Wiedersehen verschiebt das Weibchen die Eier, aus denen die Larven erscheinen. Sie mogen pokuschat, und, nach dem Gluck, ihre und unsere Geschmacke stimmen nicht uberein – es ware krankend, wenn die Leuchtkafer nebenamtlich auch die Schadlinge waren. Die wachsende Larve dringt unter die Rinde der Baume oder in irgendwelche Spalte ein und dort schlaft in Form von der Puppe den ganzen Winter und den groen Teil des Fruhlings, um der gegenwartige Leuchtkafer spater zu werden.

Bei unserem Leuchtkafer das Organ des Leuchtens (lantern) einen ausgangs des Korpers, und kommen die Arten vor, bei denen die Organe des Leuchtens nach dem ganzen Korper verstreut sind.

An der Reaktion des Leuchtens swetljakow nehmen etwas Verbindungen teil. Einer von ihnen – identisch fur alle Arten ljuziferin. Das Licht bildet sich bei seiner Oxydierung vom Sauerstoff, deshalb das Organ des Leuchtens wird mit dem Sauerstoff, sowie der Energie von adenosintrifosfornoj die Sauren aktiv versorgt. Zum Katalysator dient das Ferment ljuziferasa – sie verschiedene bei verschiedenen Arten der Leuchtkafer, deshalb und sie stoen das Licht verschiedener Farbe aus: von gelb-grun, bis zum Rotlichen. Die energetische Effektivitat der Lichtreaktion sehr hoch – ubertrifft diese bei den energiesparenden Lampen mehrmals.

Fur die Verstarkung des Glanzes hinter den Kafigen, wo die Reaktion eigentlich geschieht, befinden sich die Kafige mit dem Reflektor – die Kristalle motschewoj die Sauren, und kutikula uber dem Lampchen durchsichtig, damit nicht satenjat des Lichtes.

Aber wenn auch sich Physik mit der Chemie – immerhin es wunderbar erholen werden, dass das lebendige Wesen, wenn auch sogar solches unansehnliche Insekt, versteht zu leuchten!