Die mineralische Kosmetik. Die mehrschichtige Schonheit

Naturlich, die moderne Version der mineralischen dekorativen Kosmetik unterscheidet sich vom Original stark. Und es ist gut.

Man darf nicht sagen, dass die mineralische Kosmetik, wie viele halten, – das Allheilmittel von allen Noten und den Sorgen. Aber fur bestimmte Falle rettet sie wirklich.

Erstens muss man verstehen, dass auf dem Markt die sicheren, qualitativen Lebensmittel, und die gefahrlichen, enthaltenden schadlichen Stoffe existieren. Zweitens ist der Preis des Produktes keine Kennziffer. Man muss zu lesen die Bestande lernen. Es ist die gute Gewohnheit. Wenn auf der Verpackung Sie bismuthoxychloride (das Wismut oksichlorid), asbestos (der Asbest), cornstarch/flour (die billige Starke), die Konservierungsmittel, die Farbstoffe, talcum (talk), paraben (paraben gesehen haben), so ist es besser, von solcher Kosmetik wohin etwas weiter zu laufen. Es handelt sich darum, dass das Wismut oksichlorid mehr als bei der Halfte der Menschen die starke Allergie auslost. Ergebnis kann das Erscheinen des Ausschlages, des Juckens, der Rotungen werden. Freilich, ist er fahig, vor der Uf-Ausstrahlung zu schutzen, engt der Zeit, podsuschiwajet wyssypanija ein. Aber die Minus uberwiegen die Plusse dennoch. Und mit dem Asbest ist alles einstellig. Er schlagt der Zeit (kamedogennyj) ein. Auch beraten die Fachkrafte, beliebige Pulverlebensmittel mit dem Asbest zu vermeiden. Er provoziert die Lungenerkrankungen. Den Puder leicht einzuatmen, doch wird die mineralische Kosmetik in Form von den Pulvern gewohnlich ausgegeben. Talk nach den Eigenschaften ist dem Asbest ahnlich – schlagt der Zeit ein und ist fahig, sich in den Lungen zu senken. Einige Gelehrte meinen sogar, dass talk in die inneren Organe durch schleim- geraten kann. Aus diesem Grund empfehlen sie nicht, talk in der intimen Hygiene zu verwenden. Uberhaupt beschuldigten die Mittel klein pomola der Durchdringung in den Organismus mehrmals. In der Theorie des Teilchens konnen und herbeirufen verschiedene Leiden angesammelt werden. Aber das Verdikt bis ist ertragen.

Betreffs der Konservierungsmittel und der Farbstoffe und so ist alles klar. Sie provozieren die Allergien und sind mit dem erhohten Risiko des Krebses verbunden. Ubrigens sind die Konservierungsmittel in der mineralischen Kosmetik nicht notig, doch kann sie protuchnut zur kurzen Frist, zum Unterschied zum Beispiel von der flussigen tonalen Creme nicht. parabeny – die bekannten Konservierungsmittel und die Karzinogene und die Allergene. Auch schlagen sie der Zeit ein. Selb leidet die Starke. Auer den aufgezahlten Vereinigungen, furchten Sie sich vor den Lebensmitteln der Petrolchemie, ftalatow und der Sulfate. Sie in der mineralischen Kosmetik, sein soll nicht. Ftalaty rufen die Krankheiten der Leber und der Nieren, zum Beispiel, herbei. In der Kosmetik ftalaty losen auf oder verbinden die Komponenten des Produktes. Mit ihnen des Mittels geben die Empfindung der Weichheit der Haut. Und die Sulfate, die Reaktionen mit anderen Vereinigungen betretend, wahlen die giftigen Stoffe, die die Haut abargern.

Jedoch braucht man sich, zu erinnern: selbst wenn das Mittel nach dem Bestand ideal ist, gibt es keine Garantie, dass es die Allergie nicht auslosen wird. Es kommt vor, die Allergie auf die mineralische Kosmetik entwickelt sich sogar bei den Menschen ohne ubrige Allergien. Deshalb empfehle ich, sich des Kaufes Hundert kleiner Buchsen zu enthalten, und, zuerst 1-2 Produkte zu probieren. Wenn sie Ihnen herankommen werden, so benutzen Sie tapfer und genieen Sie alle positiven Seiten.

Geben Sie uber sie … Wenn die Haut fettig, ist zu wyssypanijam geneigt, so kann die mineralische Kosmetik die gegenwartige Rettung werden. In ihr werden sich die Bakterien (nicht entwickeln aber die Hand muss regelmaig waschen), sie leicht schlagt die Zeit nicht ein. Dabei erlauben die Komponenten wirksam, das Fett einzusaugen, den charakteristischen Glanz kontrollierend. Die mineralische Kosmetik unterscheidet sich durch den sparsamen Aufwand und die Kompaktheit. Naturlich, wenn jene Falle auszuschlieen, wenn Sie auf sich die ganze kleine Buchse mit dem Puder umwenden. Im Allgemeinen, seien Sie vorsichtig. Wie die Dermatologen sagen, kann man die mineralische Kosmetik sogar nach dem Laserschliff der Person, bei den sonnigen Brandwunden benutzen. Ubrigens ist es aus demselben Grund die mineralische Kosmetik besser, in den Urlaub in die heien Lander mitzunehmen. Die Kombination der relativen Standhaftigkeit und der Leichtigkeit auf der Person lasst zu abzufarben, wenn in der Strae +40С. Ja, und fast alle Lebensmittel haben den Faktor des Schutzes vor der Uf-Ausstrahlung bis zu SPF60.

Die Hauptspielmarke der mineralischen Kosmetik – die Moglichkeit naslaiwat ein Produkt auf anderem ohne Effekt pripudrennogo oder der uberlasteten Person. Ungeachtet klein pomol, ebnen die mineralischen Grundlagen sowohl den Ton, als auch die Oberflache der Haut sehr gut. Aller wird einfach marchenhaft abschattiert. Da fast in allen Lebensmitteln swetootraschajuschtschije die Teilchen ist, scheint die Person gepflegt, junger und gesund optisch. Das heit chajlajtery und werden sich die ubrigen einblendenden Mittel, moglich, nicht benotigen. Ubrigens bieten an, sich zurechtzufinden, was der mineralischen Kosmetik ihre merkwurdigen Eigenschaften gibt. Merken Sie sich: Titanium dioxide (dioksid des Titans) agiert der physischen Barriere-Fotofilters eine Rolle und sehr gut maskiert die Mangel der Haut, wie die tonale Creme.« Der Effekt fotoschopa gibt mica (der Glimmer). Sie spiegelt das Licht dadurch wider, Umgebung von den Falten und ausgedehnt por wegsehend. Silica auch arbeitet (versteht das Oxid des Siliziums) das Licht zu zerstreuen, und noch als das Absorbens. Noch die Absorbentia – das Karbonat des Kalziums, kaolin (der Ton). Die beruhigenden und antibakteriellen Eigenschaften der mineralischen Kosmetik sind mit dem Inhalt des Oxids des Zinkes (Zinc Oxide), nitridom des Nadelwaldes (Boron Nitride) und allantoinu verbunden. Der Letzte – halt die Feuchtigkeit fest. Es macht eine mineralische Kosmetik universell – sie wird fur einen beliebigen Typ der Haut herankommen. Alle Pigmente in der mineralischen Kosmetik haben die mineralische Herkunft auch. Sie kann man auf dem Etikett unter den furchtbaren Wortverbindungen das Oxid des Zinns, gidroksid des Chroms, karmin, das violette Mangan, die Oxide des Eisens begegnen.

Vor dem Auftragen der brockeligen mineralischen Mittel muss man maximal die Haut befeuchten, aber vermeiden Sie die Cremes, die den fettigen Film auf der Haut bilden. Fruher kann man und das Peeling machen. Spater beginnen Sie das Auftragen der Kosmetik. Werden die dicht angefullten weichen Hande wahlen. Sehr gut kommen die Synthetischen zurecht. Unbedingt schutteln Sie die Uberschusse des Produktes ab. Es ist besser, noch eine Schicht aufzuerlegen, als das Produkt ungleichmaig aufzutragen.

Jetzt uber die Lebensmittel. Im Arsenal der mineralischen Kosmetik existieren alle gewohnheitsmaigen kosmetischen Mittel, – prajmer, konsiler, der farbige Korrektor, bronser, die roten Schminken, des Schattens.

Aber es ist die tonale Grundlage und der Zielschleier am meisten interessanter. Es ist schwierig, nachzuprufen, aber mit der so leichten Textur und dem Auftragen kann man nach der anstandigen Angleichung streben.

Der Schleier soll das Make-Up fixieren, es ist matirowat dabei ein wenig, die Person dort einblendend, wo es notwendig ist. Es gibt auch die universellen Puder, die bis zu verwendet werden, nach und anstelle der Grundlage fur die Person. Ich will ein Paar Worter uber die Schatten sagen. Ihrer Formen-Faktoren (des Puders) schenkt die nicht erfahrenen Moglichkeiten. Die Schatten auf der mineralischen Grundlage werden sowohl trocken, als auch feucht verwendet. Noch kann man sie in die durchsichtigen Gele erganzen. Im Endeffekt bekommen wir die Schatten, podwodku, das Mittel fur die Augenbrauen.