Die zauberhafte Krankheit. Der Schmerz der ersten Liebe

Die erste Liebe kommt ganz nicht dann, wenn du sie erwartest, aber immer bringt die Freude des Treffens und den Kummer der Trennung. Sie ist und newessoma schwer. Leichter, naturlich, perebolet von dieser zauberhaften Krankheit in drei Jahre, wenn du einfach dir nicht vorstellen kannst, dass die eingetretene Trennung — fur immer.

Ich hatte eine groe-groe Liebe im Kindergarten. Eigentlich hasste ich den Garten. Aber zu einem schonen Tag ist in unsere Gruppe der neue Junge gekommen, und ich habe aufgehort, die gewohnlichen taglichen Unannehmlichkeiten zu bemerken, weil jetzt im Garten er war.

Er war dunkelhaarig, blauaugig und sehr ruhig. Ich war aktiv, nepossedliwoj und unermudlich hingegen, wofur mir geriet von den Erzieherinnen nicht selten.

Erstens, er gefiel mir einfach sehr. Mit ihm war es interessant, zu spielen. Eben es war darin der gewisse nicht Kinderedelmut und das Selbstbewusstsein, welches bei den tatsachlich starken Mannern stattfindet. Es durchaus nicht meine Phantasien: kein Bub aus unserer Gruppe versuchte, sich mit meinem Auserwahlten, und wenn er zu sich raufend herankam oder streitend — aller zu raufen verstummte. Er krankte selbst niemals niemanden.

Ich versuchte, sich ebenso, wie er zu benehmen: wurdig versuchten und leise, aber fruh oder spat bei mir, die Spielzeuge abzunehmen oder, am Schwanz zu ziehen, oder ich sah irgendwelche ungeheuere Ungerechtigkeit, und, uber die Stille und die Wurde vergessen, warf sich mit dem kriegerischen Schrei, die Interessen zu schutzen. In seiner Anwesenheit kam solches nur einmal vor. Swetka hat meine Puppe genommen, und ich habe mich sie gesturzt, abzunehmen. Er hat des Wortes gesagt. Einfach habe ich vom Rucken seinen Blick gefuhlt. Eben ist stehengeblieben. Mir war es sehr peinlich.

Seine Eltern, zu meinem groen Kummer, bemuhten sich, das Kind fruher und uberhaupt seltener zu ergreifen, in den Kindergarten zu fuhren. Und ohne ihn verga ich die Ruhe und die Wurde und wurde von sich — nepossedliwoj vom Raufbold.

Einmal ist er krank geworden ging in den Kindergarten zwei ganzer Wochen nicht. Sie sind mir von der Ewigkeit erschienen. Und wenn, er zu einem schonen Morgen gekommen ist, ich bin zu ihm herbeigelaufen, hat umarmt und hat gekusst. Ich habe es zuerst gemacht, und spater hat verstanden, was einfach sein anders konnte nicht. Und ist seltsamerweise, aber spater neckte niemand mich. Ich habe verstanden, dass es nicht einfach die Freundschaft, und die gegenwartige groe Liebe.

Am Abend habe ich daruber der Mutter etwa so gesagt: Ich heirate damit!

— Ich heirate nicht, und ich werde heiraten, — hat mich die Mutter verbessert, und hat erganzt, — erlebt die fruhe Liebe bis zur Ehe selten.

— Aber doch erlebt manchmal

— Ja.

Bedeutet, und, waschend wird erleben.

Und ich habe hier begonnen, die Plane auf die Zukunft zu bauen. Naturlich, um zu heiraten, wir mussen noch auf funfzehn ganze Jahre warten, aber doch werden wir zusammen die ganze Zeit. Und wir wenn verheiraten werden, bei uns wird drei Kinder und alle Madchen, oder nicht, alle Jungen. Nein, bei uns wird sechs Kinder: drei Jungen und drei Madchen. Und noch haben wir ein Pferd, und wir werden im Dorf (leben, weil dachte ich dann, man dass das Pferd nur im Dorf halten kann).

Am nachsten Tag habe ich von diesen Planen dem Auserwahlten erzahlt. Zu seiner Ehre, er wurde sechs Kinder und des Pferdes uberhaupt nicht erschrocken, und im Gegenteil hat gesagt, dass es prima. Er wollte im erwachsenen Leben und bauen die Hauser reisen, und ich wollte die Ballettanzerin und der Tierarzt sein. Und solche schon haben wir wir das Leben erdacht!

Setzen uns aller zusammen auf den Karren, und das Pferd fahrt unsere ganze Familie in irgendwelche interessante Stelle. Dort baut er das Haus, und wir leben, bis belastigen wird, und spater fahren wir wieder irgendwohin ab und wir bauen das neue Haus. Spater spielten wir die Reisen, und aller war prima.

Unsere groe Liebe dauerte zwei Jahre. Gerade, bis wir in die mittleren und alteren Gruppen gingen. Aber wenn ich in vorbereitungs- ubergegangen bin, seine Eltern sind gefahren und haben den Sohn in anderen Kindergarten ubersetzt.

Ich habe daruber nicht sofort erkannt, dachte, er wird am nachsten Tag einfach kommen, und sein aller war nicht. Im September bin ich zur Schule gegangen, hoffend, es dort zu sehen, aber in seiner meiner Klasse auch war es nicht. Ich versuchte, es in den benachbarten Schulen, aber zu suchen wie ein siebenjahriges Kind anderer in der groen Stadt finden kann

Ich weinte Mal daruber, ich glaubte, dass ich irgendwann es in der Strae unbedingt begegnen werde, doch ist unsere Stadt nicht so gro, und wir werden, wie fruher wieder einander lieben, und aller wird bei uns bemerkenswert sein.

Andere Madchen hofften irgendwann, den idealen Prinzen zu begegnen, und mir war es einfacher, ich wusste, dass mein Geliebter auf dem Licht wirklich existiert, ich wusste, wie er aussieht, auch als es rufen. Nur muss man es finden.

Es ist viel Jahre gegangen, bevor ich verstanden habe, was, schon zu warten und zu suchen sinnlos ist. Aber es war schon nicht krank.