Glanzt und warmt. Die Pelzbetonung

Heute in den Garderoben der modischen Madchen nicht nur den Mantel und die Jacken. Die letzte Uberraschung der Mode – die Pelzbetonung, die von den besten Designer der Welt uberzeugend demonstriert ist.

Selbst wenn die Schutzarmel, oder, wenn Sie wollen, die langen Manschetten zu nehmen, ist obwiwajuschtschije die Hand vom Handgelenk bis zum Ellbogen elegant. Dank diesem Detail gewohnlich kaschemirowoje wird der Mantel ein Designding des hochsten Niveaus. Es ist sofort sichtbar, dass seine Besitzerin von einem, viel mehr versteht, mit zwei feinen Strichen, die Sache ohne Einbildung in den hundertprozentig heutigen Gegenstand umzuwandeln, der und zu bauen und zu leben hilft», und, auf Million auszusehen…» Leider bin ich in Verlegenheit es ist wichtig, die Wortverbindung zu beenden… Und die Armel-Lampchen aus tschernoburki Und die eleganten Manschetten und otorotschka des Schosses des Mantels und der Rocke Und des Pelzhalskragens zu den Kleidern-Futteralen und den Rollkragenpullovern mit den Jeans Und der Gamasche Und die ungewohnlich flaumigen Absatze mit den Schuhen Und es, wahrscheinlich, noch nicht die Grenze. Es gibt noch das Kleid-Tragerrock, angezogen auf den nackten Korper, und es ist viel anderen, was undenkbar sogar bei der am meisten sturmischen Einbildung schien.

«Heute halt die perspektivische Richtung – die Arbeit mit sloschnookraschennymi von den Pelzen, die die Laserbearbeitung untergezogen sind, dem Haarschnitt und schtschipke, – Designer Wioletta Litwinowa. – Obwohl bevorzugt unser Konsument die traditionellen Pelzerzeugnisse nach wie vor, die vor der Kalte und des Windes schutzen und spiegeln den sozialen Status wider. Der norkowaja Pelz in jeder Familie – ist es wie das Symbol des Erfolges, deshalb sehr schwer, in die Massen, zum Beispiel, die zweiseitigen Kopfbedeckungen oder die Mutzen der komplizierten konstruktiven Losungen zu schieben. Sie leben nur auf dem Podium oder in den Sammlungen der nicht zahlreichen Schaffner der Mode».

In der Liste der aktuellen Pelze schon der erwahnte Nerz, den Persianer und karakultscha. An ihn haben sich tschernoburaja der Fuchs und die Chinchilla angeschlossen, der im ubrigen, nirgendwohin verlorenging. Und gewi auf dem Berg dieser Pelzpyramide – der kostbare Pelz des Zobels, mit dem Designer Lada Asarch virtuos arbeitet. «Es wahrhaftig der zaristische Pelz, schon und noski im Vergleich zu selb schinschiloj, – sagt der Lada. – mir auch gefallt bober sehr, ist schtschipanyj, mit der wunderbaren samtigen Oberflache besonders gut. Ich mag die Ringelrobbe der guten Bearbeitung und den polaren Fuchs fur ihren schneeweien zarten Strich. Die bemerkenswerten Modelle ergeben sich aus dem Pelz des Kaninchens, die viele, weil neprestischno nicht mogen. Und umsonst! Der qualitative Kaninchenpelz sieht attraktiv, dank der modernen Bearbeitung eben aus, und lauft sehr gut. Jetzt die Pelze, manchmal – bis zu sechs Arten, und noch modisch zu kombinieren, die Details aus anderen Materialien zu erganzen».

Die Phantasie Lady Asarch wandelt das flaumige Material nicht einfach in die schonen und praktischen Sachen fur das stadtische Leben um. Jeder solcher Gegenstand ist eigenartig, und jeder hat den Scharm, was nicht weniger, als den warmen Strich warmt.

Es kann blinkend wintaschnym Glanz die Spitze von der deutlichen Linie des Kragens, brosch der Handarbeit auf dem Aufschlag, die Ausstattung aus den Mineralien und den Glasglasperlen sein. Ubrigens fing der Lada eines erster in Russland an, von den Glasperlen die kleinen Pelzsachen zu sticken. Dazu sie einst haben die altertumlichen Arbeiten aus lomonossowskogo die Glaser begeistert, die von den Meisterinnen des XVIII. Jahrhunderts erfullt sind.

Personlich gefallen mir in der Sammlung des Designers die supermodischen Fuchswesten mit der Lederausstattung und die ergreifend stilvollen Taschen besonders, die der elitaren Atmosphare der Pariser Podien leicht beitreten werden. Selb kann man und uber die Jacken, die aus dem in dieser Saison aktuellen Persianern oder den Polarfuchse genaht sind, kraschennogo unter den Luchs sagen. Ubrigens ist solche Imitation vom Gesichtspunkt des hohen Niveaus vollkommen rechtfertigt. Es handelt sich darum, dass ryssi der Pelz (eine groe Schale sehr teuer ist kann neben Tausend Dollar) kosten und geht meistens auf die Ausstattung, weil die attraktivsten Grundstucke – die Weien ins Tupfelchen nur der Seitenteil schkurki ist, und ist zentral – mit dem dicken Strich – nach der Farbung weniger interessant und bleibt es uneinglost ubrig.

Die Kleidung aus dem Pelz selbstandig zu wahlen – es ist sehr kompliziert, wenn nur Sie nicht der erfahrene Experte auf diesem Gebiet. Die Designer meinen gerecht, dass es in dieser schweren Sache am besten ist, zur Hilfe des Spezialisten zu greifen. Wo die Garantie, was Ihnen der Verkaufer, wunschend nicht geraten werden wird, die Ware um jeden Preis zu vertreiben Solcher kann das Kaninchen fur die Chinchilla, getont surka – fur den Nerz ausgeben. Uber schkurki ist ubijennych der hauslichen Lieblinge besser schuldlos, nicht zu denken. «Wenn Sie sich doch ohne Unterstutzung der Fachkraft erwiesen haben, so studieren Sie otletnoj den Scho aufmerksam, schauen Sie die Qualitat der Aasseite an, – berat der Designer Irina Solowjewa. – soll die Grundlage weilich-beige, weich und plastitschnoj, und den Pelz – glanzend» sein. Wenn das Futter zugenaht ist – muss man die Qualitat durch Befuhlen bestimmen. Zu erkennen, ob pleschi gibt es, es ist moglich, den Pelz gegen den Strich bugelt. Und noch: die Fachkrafte behaupten: des goldenen Nerzes in der Natur kommt es nicht vor. Es ist der ausgerottete braune Pelz.

Darin, naturlich, es gibt nichts kriminell, gefarbt schkurki jetzt wieder in der Mode. Aber wertvollst geben in der naturlichen Farbe ab.

Weil es allem bekannt ist: je es gibt mehrere Bearbeitung, desto besser.