All posts in Krise

Das Einkaufen zu zweit. Mit wem, nach den Geschaften zu gehen

Categories: Krise
Kommentare deaktiviert für Das Einkaufen zu zweit. Mit wem, nach den Geschaften zu gehen
Fur andere – motanija nach den Geschaften sind sogar des geringsten positiven therapeutischen Effektes entzogen, den dem Einkaufen zuschreiben. Sie sind, wie aller anstrengend, was nach der Notwendigkeit wird, und sind nervos, weil die Zeit abnehmen, die man auf etwas gut und nutzlich ausgeben kann: die Lekture, den Spaziergang in der frischen Luft, Sex, das schmelzende Liegen auf dem Sofa mit dem Pult vom Fernseher und dem Telefon.

Das dritte Einkaufen ist ein Schrecken, weil vermutet, dass das Geld auf etwas vergantlich ausgegeben sein wird, dass durch etwas Monate oder der Jahre den Wert verlieren wird und wird hinausgeworfen sein, so, auf den Wind zu sagen. Im ubrigen, in dieser Situation ruft der Erwerb teuerer Dauerhaft- Sachen die Symptome des starken Unwohlseins uberhaupt herbei.

Jedoch hat das Einkaufen auch andere beschwerend oder im Gegenteil die erleichternden Umstande: es, dass wir uns hinter den Kaufen ziemlich oft nicht ein begeben. Zum Beispiel, mit der Freundin, weil man so lustiger und noch ein Thema parallel betreffen kann: der Manner. Mit liebgewonnen oder dem Mann – weil gibt es die Chance, dass gefallend dir schenken werden. Das Einkaufen mit der Mutter wird die Kindheit und die Jugend erinnern, wenn man tragen musste, was, und deshalb kaufen wird vom erwachsenen Leben zu traumen. Das Einkaufen mit den Kindern – wie der Besuch des Zirkus. Das Einkaufen mit den Verwandten aus anderer Stadt – wie die Arbeit des Fuhrers. Und die Wanderungen nach den Geschaften mit imidschmejkerom ist ganz andere Sache, es darf man nicht mit dem Lauf der Traber vergleichen: wenn aller im Schaum, und das Ergebnis – die Null. Der zweckbestimmte Besuch «der Tempel der Waren» beweist, dass das Einkaufen eine Kunst ist, und hebt auf die neue Hohe die eigene Fahigkeit, nur die notigen Sachen sogar im Laufe der Ausverkaufe zu kaufen.

Mit der Freundin

Die Freundinnen kommen verschiedene vor. Es bedeutet, die Besonderheiten ihres Charakters, die Vision der Welt und sich werden auf dem Einkaufen widergespiegelt werden.

Die Freundin aus einer Serie oj, kommt mir nichts heran, ermudet ehrlich gesagt., Weil man sie und sagen prijatnosti periodisch vom Gegenteil uberzeugen muss. Wenn dabei sie die Sachen nur der schwarzen Farbe oder nur die Jeans kauft, bevorzugt den Trikot, vergottert den Stil casual und den Sport, so ist es sie unmoglich, zu uberzeugen, etwas weiblich oder romantisch zu kaufen. Ganz zu schweigen von mutiger und, von ihrem Standpunkt, die unverstandlichen Stile: sexy, die casual-Eleganz oder schanel. Um sich die Nerven und die Beziehungen mit der Freundin nicht zu beschadigen, und ist nebenbei – und die gemeinsam durchgefuhrte Zeit, poddakiwat besser standig, vom Kopf zu nicken, beifallig zuzustimmen, in, allem zu lacheln. Von einem Wort, eine nette und verstehende Freundin zu sein., Weil klar ein: dieses Madchen will nicht experimentieren, ist nicht gestimmt, sich zu andern. Aber die Hoffnung ist immer, jedoch bis sie selbst wollen wird, sich zu andern, oder jemand sehr wichtig fur sie wird sie zur Veranderung des eigenen Aueren nicht anstoen, sie wird sich nicht andern.

Wenn die Freundin die ganze Zeit auf der Suche nach neu sich, so ist es auch kompliziert. Sechs Stunden des Gehens wird nach den Geschaften vom langen Werktag scheinen, wenn man fortwahrend analysieren muss, gesagt beweisen und, die Losungen zu fassen. Dabei sich aufzupassen, es ist offenbar, nichts wird gelingen, da die Frage hinter der Frage die ganze Zeit tonen wird: «Und es mir geht Und es Diese Farbe oder jenen Warum geht unserer allgemeinen Bekannten es, und mir gibt es Was du mir noch empfehlen wirst Was noch anzuprobieren»

Wie, wenn solchem Madchen seltsamerweise ist, gerade zu empfehlen, was ihr laut dem Typ des Aueren und des bekleideten Amtes wirklich herankommt, wird sie dennoch nicht zustimmen. Der Grund ist banal: es tritt ihrer Vorstellung uber sich nicht bei.

Es kommt vor, dass die Freundin auf den Wortern sehr stilvoll aussehen will. Oft ist es die trugerische Deklaration, weil zusammen mit diesem Wunsch sie ganz deutliche Vorlieben in der Kleidung hat, die auf den Stil keine Beziehung haben. Jedoch von ihnen sie ganz zuruckzutreten ist nicht fertig. Bedeutet, man ist notwendig nenawjastschiwo und, ihre Garderobe allmahlich korrigieren, die wichtigen Argumente vorbringend, das heit den Teil des Lieblingsstils in jeder Kleidung abgebend. Man kann handeln und ist harter: direkt! Das heit die Vorlesung, zum Beispiel, uber die Unzulassigkeit ihrer Sachen-Favoriten in ein Situationen und ihrer maximalen Nutzung in anderen zu halten. Dabei ist es in die flammende Rede uber den Stil wichtig, die Komplimente an die Adresse von der Freundin periodisch einzustellen.

Die verliebte Freundin und wahrend des Einkaufens fliegt in den Wolken. Und es lenkt vom Ziel ab. Dazu tont eines der starkesten Argumente standig: und meinem Mann (dem Mann, dem Brautigam, dem Liebhaber) gefallen solche Sachen. Wird gemeint, dass, naturlich, auf ihr., Weil sie in diesem Kleid mindestens die Konigin, und nach bolschej – die Gottin. Aus irgendeinem Grunde zwingt es, im Gedanken im eigenen Leben wegzugehen und, sich zu erinnern, wem gefielst du und worin Wenn sich der Mann, der oder gegenwartige, ehemalig ist zur Kleidung wie der Urmensch verhalt: «ist bequem, ist warm – bedeutet gut», so wird es eine traurige Tatsache. Weil auerstande setzt, die guten Worter zu horen und, fur die Zeit eine Gottin seines Olymps zu werden.

Und uberhaupt, nach ihrer zehnten Bemerkung uber den Geliebten will man die Freundin fragen: und warum ist mit ihm auf das Einkaufen nicht gegangen

Mit dem Mann

Es ist am meisten wolnitelnyj das Einkaufen – mit dem Mann! Anscheinend wurde du – stolz und schon gehen, weil man NICHT EINE, sondern auch nicht geschwacht werden darf, im Erstaunen neben irgendwelcher bezaubernder Sache erstarrt sich, in ihr wie die Konigin der Schonheit vorstellend.

Die am meisten verbreitete Variante des Einkaufens mit dem Mann sieht so aus. Sie lauft mit dem Enthusiasmus und den brennenden Augen nach den Stockwerken des Handelszentrums oder nach den Boutiquen. Er geht hinter ihr mit dem Haufen der Pakete und in der Suche der Stelle, wo man moglich ist peressidet und leise, im Telefon in irgendwelches Spiel spielen. Oder sogar zu schlummern. Findet auch solches statt. Gewohnlich versiegt der Stunde durch zwei intensiwa nach den Geschaften die Geduld des Mannes, ihm ist es notwendig in die Toilette, rauchen, des Bieres austrinken, essen, die letzten Neuheiten anschauen und es ist einfach – ihm ist die Freiheit vom Einkaufen notig!

Obwohl es immer angenehm ist, zu beobachten, wie der Mann das Einkaufen geniet, wenn die Frau oder die junge Freundin bekleidet. Die Stufe des Genusses, im Allgemeinen, bringt die Freundin auf den ersten Platz vor. Es erinnert das Spiel: narjadi die Puppe.

Andere Variante, wenn der Mann fur das Anziehen der zweiten Halfte sehr interessiert ist, aber dabei ihre Vorstellungen uber die Mode und daruber, was sich ihr, zu tragen, absolut trennen, sieht etwa so aus:

– Ich will, dass du du diese Punkte gekauft hast.

– Sie gefallen mir … nicht

– Aber ich will, dass du sie gekauft hast!

– Sie kommen mir ganz nicht heran.

– Warum kommen sie es dir ganz nicht heran!

– Also, denn siehst du nicht

– Ich sehe nicht!!

Der inhaltsreiche Dialog kann lange dauern. Und die gegenseitige Enttauschung ist gewahrleistet, ist davon nicht abhangig ist sie wird schlielich diese Punkte kaufen oder nicht. Solcher Handel wird anlasslich jeder Sache geschehen. Immer.

Unbedingt, es gibt die Manner mit dem schonen Geschmack und der Fahigkeit, zu fuhlen, was gerade dieser Frau notwendig sind. Mit solchem Mann ein Vergnugen, auf das Einkaufen zu gehen, seine Phantasien zuruckgegeben zu werden, alle denkbaren und undenkbaren Varianten der Kleidungen anzuprobieren, die er anbieten wird. Im Ende
ffekt das Vergnugen vom Einkaufen zu zweit zu bekommen. Und wenn schlielich etwas, wessen es sehr wunschenswert ware, er aus irgendwelchem Grund nicht kaufen wird, es ist dokupit und am meisten moglich.

Mit dem professionellen Stilisten, imidschmejkerom, schoperom

Naturlich, man muss deutlich verstehen, es ist das Einkaufen mit dem Spezialisten warum notig. Doch muss man dem Meister erzahlen, auf welches Ergebnis Sie warten. Im Ideal zuerst wird es uber die Erwartungen von der Bildung der neuen Gestalten aufrichtig berichtet. Dann wird die Fachkraft auf die Untersuchung der existierenden Garderobe eingeladen. Es wird helfen, uberflussig nicht zu kaufen oder, sich darin zu uberzeugen, dass es wirklich nichts ist anzuziehen.

Deshalb uber vieles muss man bis zum Anfang des Einkaufens vereinbaren. Wahrend dieses hinreissenden Prozesses muss man fertig dazu sein, dass die Fachkraft anbieten wird, ganz zu kaufen nicht, dass die langen Jahre gekauft wurde. Aber eigentlich wird dafur das Geld eben gezahlt.

Bevor sich auf das Einkaufen zu begeben, braucht man, im Voraus erstens mitzuteilen, welche Summe fur die Kaufe ausgegeben sein kann. Zweitens einiger musterhafter Gestalten zu betrachten, die im Begriff sind im Geschaft zu bilden. Es wird das Verstandnis geben, in welcher Richtung die Bildung der Weise geht.

Naturlich, im Verlauf des Einkaufens und der Betrachtung seiner Ergebnisse sind die Improvisationen, das Erscheinen der neuen Anfragen, die spontanen Kaufe moglich.

Aber das Madchen, das zum Geschaft mit dem Spezialisten kam, ist nicht verpflichtet, allen zu kaufen, dass ihr anbieten werden. Es ist nutzlich, die Meinung auszusprechen, zu bezweifeln, zu konsultieren.

Nach dem Einkaufen – noch eine interessante Etappe: zusammen mit der Fachkraft entstehen die Varianten der Kostumgruppen. Es ware sie, zu fotografieren, um sich uber solcher komplizierten Frage des weiblichen Lebens im Folgenden nicht zu qualen sie: «Also, dass mir heute anzuziehen»

Wirklich, so dass anzuziehen


Ach, Alissa! Schauspielerin Frejndlich

Categories: Krise
Kommentare deaktiviert für Ach, Alissa! Schauspielerin Frejndlich
Wir werden uns an die ersten Filme mit ihrer Teilnahme erinnern: «der Gestreifte Flug», «das Geheimnis der eisernen Tur», «des Abenteuers des Zahnarztes». Die Rollen vollkommen sich die Mannschaften, und wurde sich die Schauspielerin kaum gemerkt, wenn die spateren Rollen den deutlichen Schatten in die Vergangenheit nicht geworfen hatten. So war es und von Angelinoj Stepanowa, Andrej Mironow, Innokentijem Smoktunowski, der beruhmt aufgewacht ist, in die Elstern der Jahre Hamlet gespielt.

In den ersten Filmen Alissa Frejndlich bis noch gibt es. In «der eisernen Geheimtur» – die wahnsinnige Mutter, im «Abenteuer des Zahnarztes» hat sie sich mit Andrej Mjagkowym, damit spater 12 Jahre zum ersten Mal getroffen, Stern zu werden. Doch geht das Licht des Sternes lange wie bekannt, aber ist treu.

Und deshalb wenn jetzt, dass den Tag, die neuen Sterne der Serien und unseres hausbackenen Kunsthouse, von dem passend steigen, auf den Mond zu heulen, so will man in die Frostdezembernacht am 8. Dezember schreien:

– Ich glaube nicht!

Nicht, weil dieser aktrissuli unbegabt sind, ja gibt es, sie sind sehr schon, bis zu umopomratschenija sind schon, aber von ihm hat nicht Gluck gehabt, so spat geboren zu werden, wenn das Kino einfach verlorengegangen ist.

Jedoch darf man nicht sagen, dass Alissa Brunowne grosser Gluck gehabt hat. Geboren werdend in dreiigsten – die Kinder des Krieges. Auf den Anteil dieser groen Frau ist nicht einfach der Krieg, und auch die Blockade ausgefallen. Vom Hunger sie hat die Gromutter-Deutsche, mit der kalten Pedanterie nach den Stunden otmerjawschaja die Knirpse vom Blockadeloten gerettet. Und der Familienname des Vaters – Frejndlich – im Gegenteil, hat und ohne das das nicht frohe Leben verhartet.

Hinter den zugeklebten Fenstern Blockadeleningrads geht der Krieg. Der schonungslose Krieg gegen die Deutschen. Eben was das Kind, dessen zweite Halfte gerade gerade die Deutsche fuhlen soll Und diese taucht zweite, deutsch, die Halfte in sich ein, konzentriert sich. Spater spater werden die Zuschauer (und fruher bin thenjenigen die groen Regisseur) in ihr diesen verborgen, wie glimmend unter dem Schnee, plamen bemerken.

Bei Elema Klimow wird sie das Hoffraulein, fast frejdlinu, fast sich-Wyrubowu spielen! Und bei Tarkowski wird sie in der Menge der Sterne (Solonizyn, Grinko, Kajdanowski) nicht verloren werden.

Aber es immer noch nur die Episoden. Und nur Eldar Rjasanow hat des Gins freigelassen. Die Geschichte uber soluschku – «der Dienstliche Roman» – bis jetzt pobiwajet alle Rekorde der Popularitat. Dieser Film geht in die Schelle des obligatorischen festlichen Fernsehmenus auf gleichem Fu mit dem Salat oliwje ein!

Aller, wie erwacht, haben plotzlich gesehen, dass Alissa Frejndlich – die einfach bezaubernde Frau. Oder doch die groe Schauspielerin, die den Zauber spielte Doch vom netten Madchen nicht kompliziert zu sein.

Das Ratsel!

Das Schicksal der Schauspielerin – slodejka! Aber nur nicht fur Alissa Frejndlich. Doch hat gerade das Schicksal diesen selten – ohne Ubertreibung – das Talent eben geschmiedet. Es bedeutet ganz und gar nicht, dass man den jungen Schauspielerinnen mehr Noten und Entzug wunschen muss. Aber, wie bekannt:

Und in dieser Folter vielfach

Kommt die Klinge bulatnyj auf!

Die Generation Alissa Brunowny hat das Leben wurdig gespielt. Ja dass dort gespielt hat! Wenn sie auf die Szene im Stuck des Nils Sajmona «Kalifornische Suite» mit Oleg Bassilaschwili erscheint – steht der Saal still, weil die Kaiserin eintritt.

Und was Die Herkunft bei ihr vollkommen zaristisch, die Halfte des deutschen Blutes – der verdiente Ausweis auf den russischen Thron.

Besonders, der Konigin war sie schon. Nach Meinung der Kritiker, die beste Rolle Frejndlich im Kino – Konigin Anna im beruhmten Film nach dem Roman Djuma «Drei Musketiere». Alissa Brunowna sagte daruber so:

«Ich sah die lebendige Konigin, es sei denn im Fernsehen oder in der Presse niemals. Wir wollten mit dem Regisseur die absolut Erdfrau, vorbei der nichts — weder die Liebe gegangen ist, noch die Eifersucht, weder die Angst, noch die Feier des Sieges machen. Ihr sind alle Emotionen und alle Schwachen menschlich eigen. Ja, die Konigin! Aber hinter dem auerlichen ethischen Netz flieht der lebendige Mensch, der die selben Gefuhle erprobt, dass auch jeder».

Es ist interessant, was sie erprobt hat, in «der Altmodischen Komodie», dem glanzenden Melodrama nach dem Stuck Arbusowa, mit dem Mann Igor Wladimirowym gespielt, mit dem bald getrennt werden wird

Die ganze Sache, offenbar, darin, dass die Schauspielerin nicht der Beruf, und etwas bolscheje ist. Aller einfach nur bei jetzigen Sternen des Theaters und das Kino: die roten Bahnen, die Honorare, den Glanz der Zeitschriften. Aber doch kann man mit dem sehr groen Anteil der Unglaublichkeit sagen, dass es Schauspieler bin. Bis auf dem Hintergrund Frejndlich es die Statisten einfach ist:

Uber naslaschdenje, auf dem Rand zu gleiten.

Stehen Sie still, die Engel, Sie sehen: ich spiele…

Sie sehen, unglucklich, es ist Schauspielerin. Die Schauspielerin gro oder die Groe Schauspielerin. Sie lernen, wie man nicht leben muss, bei ihr.

Und nur kann man dann, moglich, der Jahre durch zweihundert, und jemanden von Ihnen sagen:

– Ach, Alissa!