Die Liebe zu finden. Zwischen gestern und morgen

Es wurde scheinen, was es noch notwendig ist, wenn es nebenan den Menschen gibt, der dich von Herzen liebt und ist fur dich auf allen fertig!

Ein mein Bekannter sagt, dass die Mannerliebe, die wahrhafte, gegenwartige Mannerliebe, zu finden und sehr kompliziert zu finden. Ich hatte sie, hielt sie streng. Aber, sich seiner sogar bewut seiend, habe ich von den Handen die Beziehungen zu ihrer logischen Vollendung zugefuhrt.

Einfach ist der Moment getreten, wenn ich nachgedacht habe – und welche Stelle ich in diesen Beziehungen einnehme

Fur zwei letzten Jahre hat die Depression wperemeschku mit der Apathie den besonders druckenden Charakter erworben. Ich habe verstanden, was, in solchem Zustand zu leben unertraglich ist.

Ich habe verstanden, dass ich den Menschen nicht mag, mit dem ich lebe. Hat verstanden, was ich mit ihm die Familie nicht schaffen will, nach etwas streben, die Plane bauen, einschlafen und zusammen aufwachen. Hat verstanden, was ich mich vollstandig diesem Menschen nicht zuruckgeben kann. Und zu leben, sich mit solcher Lage der Sachen einfach zufrieden gebend, halte ich fur den Verrat. Doch es sich ergibt, dass ich sowohl sich, als auch seiner betruge. Und wenn jetzt solche Zweifeln, so ist das Scheiden auf jeden Fall unvermeidlich. Wird und ist kranker kranker.

Wie seltsamerweise ist, hat zu eine Art Katalysator des Bruches plotzlich das aufflammende Gefuhl anderen Menschen gedient.

Von diesem Gefuhl will man kurz entschlossen laufen, es ruft die Masse der Emotionen herbei, von denen man schreien will – so, dass allen horten. Ich schlafe ein und ich wache mit einem Gedanken – daruber auf.

Wo ich war, was ich machte, denke ich daran die ganze Zeit, wie es, wenn ware er Reihe ware. Manchmal wachst du in der Nacht auf und du fuhlst, dass du erstickst, dass die Luft … Dann die Hoffnungslosigkeit fehlt treibt in die Sackgasse.

Leider, meine Gefuhle sind nicht gegenseitig. Er bleibt unerreichbar fur mich. Ich verstehe, was zu versuchen dumm, den Menschen zu erobern, der von den Gedanken nicht frei ist”, aber das kleine Prozent der Hoffnung bleibt. Ein beliebiger Mensch hat ein Bedurfnis “den Punkt zu stellen”. Bis wir nur Auslassungspunkte haben.

Und warum aller so und nicht anders! Ich wei, es ist die Zeit notwendig, es wird alles nach den Stellen aufstellen. Und andererseits, die Grenze der Zeit existieren fur das gegenwartige Gefuhl nicht. Seltsamerweise …, Wie zu sein, was zu machen Die Empfindung, dass du dich auf dem Kreuzweg stehst weit du, auf welchen Weg nicht, zusammenzurollen. Jemand aus den groen Philosophen sagte: “das, was uns nicht totet, macht uns starker”. Es, naturlich, so habe ich aber und noch ein verstanden: TOTET das reale Begreifen der Unerreichbarkeit des Erwunschten.

Und es gibt andere Seite der Medaille doch. Ich bin glucklich, dass ich solches Gefuhl erprobe. Das Gefuhl, das man Worter nicht ubergeben darf. Von dem man etwas bemerkenswert die ganze Zeit machen will, die Warme, die Aufmerksamkeit und die Liebe den umgebenden Menschen schenken. Doch ist die Liebe dem Bumerang ahnlich. Sie kehrt immer zuruck.

Wahrscheinlich, nicht jedem Menschen suschdeno es zu erproben. Viele meinen, dass

Die Liebe – das viel zu laute Wort.

Und ich glaube an die Liebe, und ich glaube an das gluckliche Finale meines Marchens. Nur kann ich mir es nicht vorstellen.