Die Kraniche und die Bomber. Wieder uber die Lieder des Sieges

Die Bomber

Dieses Lied im eigentlichen Sinne die Worter vereinigt alle drei Generationen.

Die Grovater erinnern sich sie in der Erfullung unvergleichlichen Leonids Utessowa, die Vater — in der sorglosen Version der Brigade Scheglowa in den Treffpunkt…, und die Enkel bevorzugen den Gesang den Zeisig und die Gesellschaft.

Sie ist so fest in den goldenen Fonds eingegangen, dass ihre Herkunft manchmal nicht erraten…

Im Sommer hat sich 1943 britisches Kommando entschieden, den Flugschlag nach einem der Zentren der deutschen Industrie — Hamburg aufzutragen: die massive Bombardierung in der Nacht zum 28. Juli, bekannt wie die Operation Gomorra , hat fast die Halfte der Betriebe und alle Transportsysteme arbeitsunfahig gemacht. Von der Erzahlung uber die Operation begeistert geworden, haben Komponist Dschimmi Makchju und Dichter Harold Adamson das Lied verfasst, das zur UdSSR in der Erfullung junger Anna Schelton, die spater mit dem sagenhaften Orchester Glenn Millers auftrat gekommen ist. Die Melodie hat auch den Arbeitern des Fliegerhorstes in Poltawa geschmeckt, wo die amerikanischen schweren Bomber ubernahmen. Nur der Text blieb ist dem russischen Zuhorer unverstandlich — und zu Hilfe sind die Eheleute-Dichter Samuil Bolotin und Tatjana Sikorski gekommen.

Mit ihrem Namen war einer der Hauptfunde verbunden: im Original flog der Bomber on a wing and a prayer — auf dem Flugel und Gebet. Den Flugel haben klar abgegeben, und Gebet musste man entfernen, weil der Gott den sowjetischen Fliegern wozu. Jetzige puristy hatten uber den Verlust des Sinnes geschrien, aber dort, wo ein die Unterlassung sehen, andere finden die Idee.

Wir sind weggegangen, im Nebel humpelnd,

Wir fliegen zur Verwandte der Erde herbei,

Die ganze Mannschaft zela,

Und der Wagen ist gekommen

Auf dem Ehrenwort und auf einem Flugel .

Gib wir werden rauchen

Die Geschichte noch eines Liedes, das auf den realen Ereignissen gegrundet ist, hat im Herbst 1941 auf der Sudfront angefangen. Dann hat sich das Wetter offenbar entschieden, den Landsmannern zu helfen: zuerst dort ist der Schnee ausgefallen, und nach es ist unerwartet warmer geworden, die Wege raskisli und haben sich in den Schmutz verwandelt, nach dem, offenbar, einfach die gelobten deutschen Panzer nicht gehen konnten. Dafur ihren Gegnern hat die traditionelle russische Not auf die Hand gespielt: der Gegenschlag neben Rostow am Don hat die Deutschen ruckwarts zuruckgeworfen, und im Notizbuch Dichters-Korrespondenten Ilja Frenkelja sind die Zeilen mit dem Refrain Diese Tage irgendwann wir erschienen wir werden uns erinnern. Am Vorabend das neue 1942 Lied, die Musik zu der Komponist Modest Tabatschnikow geschrieben hat, hat in der Erfullung der Gruppe des Liedes und des Tanzes der Sudfront getont, und in Februar 1943 hat sie Klawdija Schulschenko zum ersten Mal erfullt, fur die sie Visitenkarte wurde. Wie auch andere Lieder der selben Zeit, sie benutzte den augenblicklichen Erfolg — sie singt sich einer der Helden des beruhmten Romanes Bogomolowa der Moment der Wahrheit vor hin, damit haben lokal darin anerkannt. Und den sechzig der Jahre spater hat das Lied dem nachsten Album Rockmusikers Maksim Leonidow benannt, das auch dem Zauber der Lieder jener Jahre nicht widerstehen konnte…

In semljanke

Uberhaupt, es scheint, dass die Meisterwerke buchstablich von nichts dann verfasst wurden, wurden von der Luft entrissen: wir werden uns selbst wenn die Dunkle Nacht erinnern und Warte auf mich, die auch Lied mit der Zeit wurden. Von der Luft hat die Gedichte und Dichter Aleksej Surkow, der ihren selben Herbst 1941 im Stab der 9. Gardedivision schrieb, fuhrend die heftigen Kampfe mit den deutschen Panzern neben dem Dorf Uljaschino entrissen. Der Dichter hat den Brief, in dem die allen bekannten Zeilen zum ersten Mal erschienen sind, in Tschistopol, wo seine Sehne die aus Moskau abfahrende Familie abgesandt. Naturlich, die Gedichte konnten dort zum Hof fallen… Aber wessen wurden sie sich ohne Musik kosten

Die folgende Wendung in der Geschichte ist im Winter des nachsten Jahres geschehen, wenn das Blatt mit den Gedichten in die Hande Komponisten Konstantin Listowa geraten ist: die Woche ist danach in die Redaktion der Zeitung zuruckgekehrt, wo Surkow arbeitete, und hat unter die Gitarre gesungen, was bei ihm erhalten wurde. Anwesender dabei Bildberichter Michail Sawin hat das Lied auf da capo am Abend des selben Tages erfullt, die Melodie augenblicklich gemerkt — und ist sie gegangen, nach den Fronten, einschlielich in der Erfullung sagenhaften Lydiens Ruslanowoj zu spazieren.

Sie tonte bei den Wanden rejchstaga und im Film In den Kampf gehen ein Alten, und sie storten weder die Anschuldigung in upadotschnosti, noch, die Versuche sie abzuschreiben. Und der besten Rezension des Stahls des Wortes aus dem Brief der Panzersoldaten: «Schreiben Sie Sie fur diese Menschen, dass bis zum Tod vier Tausende englischer Meilen, und uns abgeben Sie so, wie ist, — wissen wir doch, wieviel der Schritte bis zu ihr, bis zum Tod.

Die Kraniche

Und noch ein Lied, das schon nach dem Krieg geschrieben ist…. Aber ohne sie ware der Militarkanon tragisch unvollstandig.

In 1965 hat Dichter Rassul Gamsatow traurig beruhmtes Hiroshima besucht: die Eindrucke von der leidenden Stadt und dem Denkmal, auf der japanische Schulerin Sadako Sassaki aus den Handen der Kraniche ausgibt, haben sich in seiner Seele mit den unendlichen Gesprachen und den Uberlegungen auf den Krieg verbunden, eines der Hauptgedichten des awarischen Dichters bewirkt. Auf das Russische es hat Dichter-Frontkampfer Naum Grebnew ubersetzt, und drei Jahre war nach ihrem allgemeinen Werk in der Zeitschrift Neue Welt gedruckt und hat unter die augen dem unermudlichen Leser der Poesie Mark Bernessu getreten.

Der Sanger zu jener Zeit war schon krank — es wurden etwas Jahre der Ungnade, die Skandale in der Presse, anderes gesagt… Aber es wenn sich um die Seele handelt, der Korper geht auf den Hintergrund weg. Es ist interessant, dass, die Gedichte gelesen, hat der Sanger an die Autoren mit dem Vorschlag etwas behandelt, im Text (so die erste Zeile in der Neuen Welt zu andern wurde wie Mir gelesen es scheint ab und zu, dass die Dschigiten). Die Dichter verhalten sich zu den Umarbeitungen auerst eifersuchtig — sondern auch Grebnew, und Gamsatow haben zugestimmt, dass die Soldaten universeller tonen, und andere Ausbesserungen Bernessa haben sich erwiesen sind passend.

Die Gedichte waren Jana Frenkelju zuruckgegeben, aber die Musik ist nur durch zwei Monate gekommen, wenn einleitend der Gesang ohne Worter das Licht der Welt erblickt hat. Die Aufzeichnung hat ebenso schnell, wie die Dunkle Nacht fur das Jahrhundertviertel fruher stattgefunden.

Und wurde ein Schwanenlied Bernessa leider… Im ubrigen, ob schwanen- Kann sein, schurawlinoj