Die Reise furs ganze Leben

Wir klettern ins Thema … hinein

Mein anderer Bekannter (verheiratet auf latinoamerikanke) setzt im selben Geist fort: «Es auf einer Ebene mit der schonen weltweiten Reise furs ganze Leben». Ob Ubrigens darin der verborgene Grund, der uns anregt zu reisen Sie lernen die Auslander kennen (wenn auch sogar leben sie mit Ihnen in einem Haus), mit ihrer Kultur. Mit anderen Sprachen. Und Sie entscheiden «die Probleme der Menschheit», ohne jede Diskriminierung der Nationen zusammen!

Die internationalen Ehen sind eine unvermeidliche Tendenz der Menschheit wenigstens jenen Teiles, die in der verhaltnismaig freien Gesellschaft lebt.

Anscheinend, wenn die allgemeine Geschichte der Menschheit zu sehen, wenn die Nationalitaten gemischt werden sind grosser, als gut. Es wurde anscheinend zulassen, mehr Variationen in der Nachkommenschaft und, also zu bekommen, die Uberlebensfahigkeit der Art insgesamt zu vergrossern. Doch, bis die schnellen Mittel der Fortbewegung waren, dieses Superziel wurde von den Kriegen oder den eingeplanten Aktien erreicht die Braut aus der benachbarten Nomadensiedlung zu nehmen (erinnern Sie sich an den beruhmten Diebstahl von den Romern sabinjanok). Moglich, die Menschen verstanden es auf dem intuitiven Niveau immer. Von hier aus das allgemeine und unbeschrankte Streben zu den fremden Erden sowohl sein endliches als auch einziges Ziel – genofond zu bereichern. Aber dabei waren in dochristianskije und zu den christlichen Zeiten in vielen Kulturen die gemischten Ehen das Tabu, da es angenommen wurde, dass die Vorzuge stark von den Mangeln gesiegt verwischt und verringert sein werden (wegen deren er und gesiegt wurde). Dann wurden die genommenen Frauen die Konkubinen einfach. Und jenen wer, zum Beispiel, verliebt verletzte das Verbot – wurden die Parias.

Die Moskauer und ubrigen Realien

Die Ehebundnisse mit der Teilnahme der Migranten an der Hauptstadt bilden 58 % aller Ehen.

Fur die Zugewanderter vom Kaukasus erscheint samusch jede vierte Moskauerin. Die Halfte solcher Ehen – fiktiv. Dafur andere Halfte besteht nach der Liebe oder, wie mindestens, nach der gegenseitigen Sucht (es erweist sich, die verallgemeinerte These die russische Frau – das Bollwerk des Internationalismus bekommt in der russischen Hauptstadt ein sehr bestimmtes Tonen).

Diese Tendenz wird und in gunstigem Europa beobachtet, und in den USA, doch ist es die einfache Weise genugend, fur den Angereisten im fremden Land zu werden und, den Status des Illegalen zu vermeiden.

Diakon Andrej Kurajew hat die allgemeine nationalistische Beunruhigung von der existierenden Ordnung der Sachen emotional verlauten lassen: «die Internationalen Ehen sind eine Form des Genozides des russischen Volkes! Wenn unsere Frauen die Kaukasier heiraten, bereichern sie von den Genen andere Volker. Und die russische Nation schwacht! … in der Familie der russischen Frau und des Dagestaners werden die Kinder die Dagestaner und auerdem die Moslems …

Noch muss man sie die Drohung – die Abfahrt auf dem standigen Aufenthalt ins Ausland – doch dabei berucksichtigen, dass, infolge der Vielheit, unsere Menschen nicht gelehrt sind, von der Diaspora zu leben. Auerhalb Russlands erwiesen, werden sie schon in der vierten Generation in der Regel mit anderen Volkern assimiliert.

Was einfach unzulassig angesichts der demographischen Drohung ist

Die Meinung einiger Gelehrter

Es wird angenommen, dass in den gemischten Ehen die gesunderen, grossen, begabteren und talentvollen Kinder aufkommen. Aber die Gelehrten beweisen, dass es treu nur teilweise. Wenn sich um sehr verschiedene nach der Herkunft die Eheleute», jener, wirklich handelt, konnen ihre Kinder grosser und mehr lebensfahig sein. Jedoch wird dieser Effekt nicht beerbt, er wird nur in der ersten Generation gezeigt und im Folgenden erlischt!

Betreffs der hoheren geistigen Fahigkeiten oder des Talents der Kinder in den gemischten Ehen, so sind im Genetiker irgendwelche Gene, die mittels der Vermischung den Effekt des Personlichkeitscharakters geben wurden, … Noch in solchen Ehen mit den genetisch sich sehr trennenden Linien unbekannt kann wnutriutrobnyj der Konflikt des Kindes mit der Mutter auf Kosten von der Anwesenheit im Genotyp des Kindes der vaterlichen Gene entstehen. In diesem Fall werden die Kinder nicht nur und schisnespossobneje nicht grosser sein, sondern auch es sind alle negativen Seiten in der Entwicklung der Frucht bis zu den Krankheiten des Nervensystemes und der geistigen Ruckstandigkeit moglich.

Wohlbekannt, dass die Ehen zwischen den Verwandten ungunstig sind, jedoch kann man selb und uber genetisch fern» sagen. In den gemischten Ehen wird der widerstandene Komplex der Gene zerstort, und der neue Komplex zeigt sich es ist schwacher biologisch — doch ist er die tausendjahrige Probe nicht gegangen. Daraufhin wachsen die Erkrankungshaufigkeit, die Kindersterblichkeit, verringert sich die Lebensdauer. Wobei es als als mehrere Unterschiede zwischen den Rassen gibt, je sich weiter voneinander ihre historischen Territorien befinden, desto die groen Komplikationen die Ehen zwischen ihren Vertretern bringen werden.

Die Gegenwart und die Perspektiven

Wahrscheinlich, immerhin der beste Ausdruck der Heimatliebe – das personliche Gluck jedes Menschen im Einzelnen.

Eben man muss sich erinnern, dass die Integration in erster Linie der Macht unvorteilhaft ist, weil solche Nationalitat verlorengeht, und anstatt ihrer erscheint die Personlichkeit, und die Personlichkeiten sind fahig, dem System entgegenzustehen.

Betreffs der Verschlechterung der Art – auch nicht ist aller so unumstosslich. Und wenn auf das Problem mit der Perspektive, von der Evolutionsseite zu blicken (siehe den Anfang des Artikels): wenn die gemischten Ehen, und entsprechend der Kinder von ihnen nicht werden, so werden sich verschiedene Populationen der Menschen (das heit die Rassen) in verschiedene biologische Arten verwandeln. Naturlich, es neskoro wird geschehen, aber es kann … geschehen

Aber, in der existierenden uberschaubaren Realitat, die weltweite und einheimische Praxis fuhren vor, dass in der Mehrheit interethnische Paare auf die Schwierigkeiten, manchmal die Unlosbaren zusammenstoen. Heute erlebt das Institut der Familie und so nicht die besten Zeiten, und der Unterschied in den Nationalitaten und den Brauchen erganzt den jungen Paaren der neuen spezifischen Probleme manchmal nur.

Es gibt das allgemeine Gesetz: Ahnlich mit ahnlich. Diesem Ausnahme von der Regel sind nicht nur die internationalen Ehen, sondern auch wenn die Familien von den Vertretern verschiedener Stande, des Vermogenszensus, der Kultur entstehen… In der modernen Welt wird sich sogar die starkste Liebe fruh oder an die unuberwindliche Barriere neschoschesti 90 % der Traditionen, der Glauben, der Weise des Lebens, der Mentalitat usw. spat stoen

Der Epilog

Personlich war ich genau zuerst sehr gegen», wenn, sagen wir, meine Tochter in unsere Familie des Afroamerikaners oder gebracht hat, wenn naher, des Dagestaners zu nehmen.

Aber, man braucht, anzuerkennen, dass die Menschen, die in den internationalen oder interkonfessionellen Ehen bestehen Menschen, fur die die Zukunft sind. Es ist die Menschen, die auf den Grenzen, die Brauche, die Religionen und auf der Meinung Umgebung nicht stecken bleiben.

Jetzt ist es den Menschen wie wichtig, die Einheit, uns die Kinder eines Planeten, und sie ganz und gar nicht solche gro niemals zu fuhlen, wie es scheint.

Und des Problems bei der Menschheit allgemein.

Beenden es will von der folgenden idealistischen Rezension nach dem vorliegenden Problem:

Ich will den Menschen anderer Nationalitat und den Glaube selbst heiraten. Ich bin – russisch, er der Kasache. Unsere Eltern gegen in Abwesenheit (wir sind nicht bekannt), sein Vater wei von mir nicht. Aber bei uns die gegenwartige reine und helle Liebe. Wir wissen einander schon 4 Jahre gut, wir tre
ffen uns anderthalb. Ich lerne die Sprache, ich sage ohne Betonung, ich wei viel Brauche und der Traditionen, aber dabei bin ich nicht im Begriff, den Glauben zu tauschen. Ich wei genau – alles wird GUT sein!

DIE LIEBE WIRD ALLEN SIEGEN!