Die Horner fur den Prinzen. Der abanderliche Prozess

Einem beliebigen Madchen, kaum betritt sie das Alter der Geschlechtsreifung, beginnen, einzuflossen, dass es alle Manner poligamny und einer Frau ihnen wenig ist, welcher bemerkenswert und einzig sie war. Und so vom Teenageralter fallt es swykatsja der jungen Nymphe mit dem Gedanken, dass man das eigene Mannchen mit noch jemandem teilen muss. Der Tag hinter dem Tag uberlegt sie daruber, bedenkt und kommt zum Schluss, was wenn ihr Mann das Recht zuruckbehalt nach links zu gehen, so warum und ihr ihm raswessistyje das Horn nicht zu schenken

Gerade schwatzen daruber die Madchen auf den Spinngesellschaften, wo sogar unanstandig einzugestehen, dass du ein-einzig magst, dass du ihm die Richtigkeit bewahrst, und er wird in alle muhsam genauso nicht gelassen, sich wenn auch sogar in eine langwierige Dienstreise begebend. Und wenn wer anerkannt wird, die Freundinnen beginnen bednjaschku, angeblich zu beruhigen erlebe nicht, es ist bei dir der Mann klug einfach, deshalb du weit von seinen Flirts nicht, als auch du wirst in der Unwissenheit, wenn auch er und obchaschiwajet alle entgegenkommenden Rocke sterben.

Es ist interessant, dass auch die sicheren Freunde an den Mann erinnern werden, dass alle Frauen — sterwy, ihnen glauben es darf nicht, und ja erwarten der Richtigkeit und gar. Die Hauptsache, genau, zu wissen, dass das Kind dein eigen und aus der Dienstreise, unerwartet, damit sicher sastukat blagowernuju daneben des sorgfaltig bedeckten Kleiderschranks zuruckzukehren.

Und zwei mogende Menschen, woleju der Umstande fur die Zeit abgerissen voneinander, fangen der Anprall der todlichsten Freunde ab, die bitten sich nicht zu beunruhigen, und, geschwacht zu werden und die Tatsache zu ubernehmen, dass tatsachlich der geliebte Mensch nur und auf den erfolgreichen Moment wartet, um dem Partner die schonen Horner zu andern und zu schenken.

Wird gefragt, warum ist den Freunden es notwendig Richten nach sich Wollen das Marchen toten Glauben an die hellen Gefuhle, weil einmal wljapalis auf dem Wipfel nicht Aller Wahrscheinlichkeit nach, sowohl erstes, als auch zweites, und drittes …

Wenn zu vermuten, dass der Mann/Frau der nahen Freundin/Freundes wirklich mag, glaubt und bewahrt, so muss man dann verdachtigen, dass auch sich die eigene Halfte entsprechend benehmen kann. Aber man wenn es so solchem hellen und guten Menschen entsprechen muss. Und wohin, gefragt wird, die Begeisterungen auf der Seite hinzutun, damit das Gewissen spater nicht gequalt hat Richtig, am meisten einfach – die ganze Welt zu uberzeugen, dass er mit den verdrehten Vorstellungen uber die Moral einige nicht der ganz moralischen Personlichkeiten vollstandig ubereinstimmt.

Dazu muss man die Frau/Mann, die nicht an den Verrat des nahen Menschen glaubt/, davon uberzeugen, dass bis sie/er bdit die Ehre, etwas sehr unanstandig irgendwo geschieht. So, ist es nichts sich zu qualen und man muss etwas ahnlich in otmestku (eilig machen und fur die Gesundheit ist es nutzlich, die Enthaltung ist nicht nur dem Mannerorganismus, sondern auch weiblich angeblich schadlich). Auch dann wird es bei diesem Freund sofort auf der Seele gut sein und ist ruhig – die Welt entspricht der Schablone, und Ihnen keiner Marchen uber die Prinzen auf dem weien Pferd und der schlafenden Schonen wieder.

Die mogenden und richtigen Menschen konnen niemandem nichts beweisen. Umgebung zieht von den Schultern nur hoch. So dass man fur die besonderen Beziehungen von, wer einander hingebungsvoll ergeben ist, allen Freunden nach der Vollen bezahlen muss. Mit den Prozenten, den Kosten und den Penny …

Die Schuld fur das Marchen der Richtigkeit in der Welt zu buen, wo die Verrate eine Norm des Lebens aus irgendeinem Grunde wurden, es kann nur der Verrat einen der Partner. Und es ist – sofort als beider, und noch besser damit dabei sie von den Hornern nicht wussten. Dann wird Umgebung geschwacht werden, werden sich beruhigen, werden erfreut werden, dass das Leben nach dem gewohnheitsmaigen Flubett wieder fliet und schon muss man sich wegen der eigenen Ubereinstimmung mit den einst erdachten Idealen nicht beunruhigen.

Mit der freundschaftlichen Meinung zu kampfen es ist vergeblich (der Freunde so viel), das Recht auf die Richtigkeit zu verteidigen — ist (Ihnen dennoch sinnlos werden) nicht nachprufen. Die beste Taktik – unbestimmt, den Kopf zu schutteln und abzulenken. Und die Hauptsache – bei der Meinung zu bleiben, weil wie das Marchen uber die Richtigkeit byl ist. Einfach sie nicht fur jeden.