Die weltweiten Weiber. Der Stadtfuhrer nach den Schneemannern

Wie ich mich jetzt erinnere, wurde mit den Ski die Freundschaft sofort nicht wiederholt – kaum auf die Schispur aufgestanden, fiel ich streng nach der Vertikale und verschlug uppig, kinder- tuschkoj die Bewegung meiner Mitschuler im Turnunterricht. Mit den Schlittschuhen der Sache verhielten sich noch schlechter – hoch und voll, unheimlich plump, ich konnte auf den Schlittschuhen nur bis zum Rand der Eisbahn kaum gelangen, und, auf ihn die dicken Wangen gelegt, beobachtete mit der Trauer die fliessend gleitenden Freunde. Deshalb aus allen Wintervergnugen mir blieben nur die Schlitten und die Schneemanner. In die Schlitten warm ukutannaja den Pfaffen waschend ging nicht immer ein, aber dafur im Stuck der Schneemanner mir war es gleich nicht.

Die Schneemanner ergaben sich wie mit neujahrs- die Postkarten, weil ich in diese unkomplizierte Sache beseelte. Nach viel Jahren, erwachsen geworden, abgemagert und die eigenen Kinder angeschaffen, bin ich zu den Wintervergnugen und, naturlich, zu meinen Lieblingsschneemannern wieder zuruckgekehrt. Und nur wurde es vor kurzem mir, und woher sie, eigentlich sagend interessant, sind erschienen.

Die Version erste

Wenn einem Teil der Historiker zu glauben, so ist der erste Schneemann im XV. Jahrhundert, nicht irgendwo im strengen kalten Land, und in warmem und sonnigen Italien erschienen. Der italienische Bildhauer, den Architekten, Dichter Michelangelo Buonarroti blendete die Schneefigur zum ersten Mal, und er blendete sie ganz und gar nicht fur das Vergnugen oder fur das eigene Vergnugen, und er, von den Schneefiguren ganz und gar nicht erfreuen wollte die Nachbarkinder, aller verhielt sich viel schlechter.

Es zeigt sich, der italienische Bildhauer hat sich so entschieden, mit den es bewaltigenden Teufeln zu kampfen. Er nannte die Schneefiguren als die Frau und die Kinder, und vollkommen logisch, zu vermuten, dass mit dem Kopf der italienische Bildhauer, des Architekten und des Dichters nicht alles in Ordnung in jenen Moment hat. Jedoch die Idee, aus dem Schnee die lustigen Figuren den Menschen zu modellieren hat gefallen, hat sich und bis jetzt lebendiger aller Lebendigen eingelebt.

Die Version zweite

Man sagt, dass man den Meteorologen, den Arzten und den Historikern am allerwenigsten zu glauben braucht, und bin ich mit diesem schwarzen Humor in irgendwelchem Grad einverstanden., Weil, laut der zweiten Version und, wenn anderem Teil der Historiker zu glauben, die erste Erwahnung am Schneemann im XVII. Jahrhundert in Deutschland erschienen ist. Wobei sogar das Wort der Schneemann gerade in der deutschen Transkription — schneeman zum ersten Mal erschienen ist.

Jedoch waren jene Schneemanner ganz nicht es sind auf gewohnheitsmaig uns die netten, guten Schneefiguren ahnlich. Dann stellten die Schneemanner die finsteren Figuren aus dem Schnee und dem Eis, mit dem wutenden Ausdruck dar. Und die Mission bei ihnen war ganz gut marchenhaft, wie wir uns gewohnt haben. Jene Schneefiguren vertrieben der bosen Geister und die ubrige jenseitige Garstigkeit, und modellierten sie ausschlielich in diesen Zielen.

Die Version dritte

Es ist kompliziert, zu sagen, wenn auf Rus der erste Schneemann erschienen ist, es ist nur bekannt, dass er lange vor christlicher Rus, noch in weditscheskije die Zeiten erschienen ist. Unsere Vorfahren waren darin fest uberzeugt, dass die Schneemanner und die Schneemanner ihnen helfen, mit den Geistern des Winters zu vereinbaren, damit es nicht so kalt war. Unsere Rander wie bekannt wurden von der grimmigen Kalte immer geruhmt. Gerade deshalb damals modellierten die Bauer der Schneemanner – die weiblichen Schneefiguren, damit sadobrit den Schneesturm und das Schneegestober. Und der Schneemanner – die Mannerfiguren, damit sadobrit die Kalte und der Frost. In einigen Dorfern altertumlicher Rus der Monat hie der Januar und der Schneemann gar.

Es gibt noch eine Version des Entstehens der Schneemanner auf Rus. Nach Meinung des ganz armseligen Teiles der Historiker, fruher schlenderten auf den verschneiten russischen Weiten von den eintrachtigen Mengen jeti und nahmen die bauerlichen Kinder weg. Deshalb waren die Schneemanner zum Ziel geschaffen, zu erschrecken, zu verwirren und die Irrefuhrung zu den organisierten Reihen jeti beizutragen.

Auf alle Falle, aber die Verbindung zwischen den Schneemannern, den Schneemannern, Vaterchen Frost und dem Schneewittchen, dem Neuen Jahr und dem Feiertag war es uberhaupt nicht. Die Assoziation, an die wir uns gewohnt haben, der Schneemanner und des Wichtigsten des Feiertages des Jahres, ist um vieles spater, zur Mitte des XIX. Jahrhunderts erschienen.

Die Schneemanner aus Europa

In Europa die Schneemanner vergleichen mit den Engeln. Es Wird angenommen, dass sie solche rein, hell und bruchig. Den Schneemann modelliert, verwirklicht der Mensch auf der Erde des Engels, der zu ihm gerade vom Himmel ausstieg so. Aber, wie auch ganz gut, kann der Engel neben dem Menschen die ganze Zeit nicht sein, gerade deshalb mit der Ankunft der Warme tauen die Schneemanner und verdampfen – wie die Engel, fliegen zu sich auf den Himmel fort.

Wahrscheinlich, gerade deshalb in Europa die Schneemanner immer modellieren neben dem Haus, vorsichtig ukutywajut den Yeti vom Schal, schmucken durch die Girlanden und das vielfaltigste hausliche Gerat. Die Nase aus den Mohren, damit umilostiwit der Geister der Fruchtbarkeit, und den umgewandten Eimer auf dem Kopf – das Merkmal der vollen Schale im Haus. In Europa gibt es keine Schneemanner, ein Schneemann.

Die Schneemanner in der Heimat der Vampire

Die Schneemanner in Rumanien schmucken nicht durch die Schals und polownikami, und dem Knoblauch und den silbernen Geschossen. Deshalb ist vollkommen logisch, dass die Schneemanner in Rumanien durch die Girlanden aus dem Knoblauch geschmuckt sind und sind ebenso, wie in Europa, neben dem Haus bestimmt. Freilich, zu anderem Ziel – sich und der Verwandten vor den Vampiren und den Vampiren zu schutzen.

Die Schneemanner in Norwegen

In Norwegen ist der Schneemann eine abgesonderte, selbstgenugsame handelnde Person, wie bei uns Vaterchen Frost, zum Beispiel. Seit langem waren die Wikinger mit den Schneemannern befreundet, sie zartlich, auf der Manieren – schnee- trolljami nennend. Es wurde angenommen, dass schnee- trolli den Erfolg auf der Jagd bringen, behuten in den Schaffen erd- und schutzen vor den Krankheiten. Deshalb die Bewohner Skandinaviens ist es bis jetzt heilig glauben an die Macht der Schneemanner, meinend, dass solche Symbole – die sichersten Amulette und oberegi.

In Norwegen sind uberzeugt, dass wenn Sie den Erfolg und die Gesundheit, der glucklichen Familie oder des Reichtumes wollen, so mussen Sie selbst wenn ein schnee- trollja von den eigenen Handen modellieren. Ubrigens gibt es in diesem Land sogar den Flughafen des Schneemannes (Snowman International Airoport)!

Und wie das unzerstorbare Trio – Vaterchen Frost, das Schneewittchen und der Schneemann Nach den Legenden, Vaterchen Frost blendete sich aus dem Schnee die Enkelin, hat sie belebt, und so ist das Schneewittchen erschienen. Und der Schneemann existierte an und fur sich immer, und nur kommt er in die Neujahrsfeiertage zu Vaterchen Frost, um ihm in dieses schwer, aber die gluckliche Zeit zu helfen. Es sich ergibt, dass Vaterchen Frost und der Schneemann es die Freunde einfach ist.